Thienemann Online

Diese Folge bei ridinger-niemeyer kaufen | Buy this set at ridinger-niemeyer

Zehn  Tafeln  Affen
oder  doch  ihnen  verwandte  Tiere.

Sie sind numeriert, mit Über und Unterschriften versehen, und in Folge der mit der Reißfeder gemachten Einfassung 7″ 6‴ br., 8″ 9‴ h., oben gerundet.

541.

1. Ai Ceylonicus – Ai ignavus vel Tardigradus – Cebus.
Unten: Ein Affe mit 3 Klauen  Singe de Ceylon
das langsame oder faule aefflein. – Singe paresseux ou tardif.
Kleine Meer Ratze. – Le Marmot petit.

Jele pinx. Joh. El. Ridinger sc. et exc.

Wir erblicken hier zuerst zwei verschiedene Faultiere.

Ai Ceylonicus, Affe mit drei Klauen, ist das dreizehige Faultier (Bradypus tridactylus Linn.). Mit Riemen und Kette an eine Metallkugel befestigt, hinter ihm eine grüne Laube, oben daran hängt Ai ignavus seu Tardigradus. Das langsame oder faule Äfflein ist Bradypus didactylus Linn., das zweizehige Faultier. Es hat einen Teil der Laube entlaubt.

Nun zeigt sich uns noch ein Affe, die kleine Meerkatze, Cebus, le Marmot petit, genannt, dies scheint Simia flava Schreberi zu sein, auch gelber Rollaffe genannt, aber zum Cay (Cebus Apella) gehörig.

542.

2. Cynocephalus Pabio.
unten: Wald Teufel. Le Satyre.

Hamilton pinx. J. El. Rid. sc. et exc.

Ist der Mandrill, Cynocephalus Mormon auct. Pavian mit roter Nase und blauen Backen. Recht gut.

543.

3. Simia Personata ex Guinea.
unten: Ein masquirter Affe aus Guinea. Singe masque de Guinée.

Joh. El. Ridinger sc. et exc.

Eine gut gelungene Abbildung (von wem, wissen wir nicht) des grauen Pavians (Cynocephalus Hamadryas); alt.

544.

4. Cebus.
unten: Meerkatze mit langem Schwantz. Le Marmot.

Lazarus Rotingus pinx. J. El. Ridinger fec. et exc.

Sitzt, sich umsehend, auf einem steinernen Würfel und ist nicht genau zu bestimmen.

545.

5. Cercopithecus.
unten: Bartichte Meerkatze. Le Marmot barbu.

Adresse wie vorher. Der unten sitzende Affe ist die Dianen-Meerkatze (Cercopithecus Diana auct.); das darüber befindliche, gar nicht genannte Äffchen, mit dem Deckel über dem Kopfe ist wohl der gemeine Uistiti (Hapale Jacchus auct.)

546.

6. Satyrus.
unten: Satyr grosser Affe. Singe le grand.

Joh. El. Ridinger ad viv. del. fec. exc.

Da Ridinger die Zeichnung nach dem Leben gemacht hat, so kann es kaum der wahre Orang Utan, worauf die Namen hindeuten, sein sollen: aber ich weiß auch nicht, welcher Affe sonst.

547.

7. Cebus viridis.
unten: Grünlichte Meerkatze. Le Marmot verd.

Ist wohl Cercopithecus sabaeus auct. Grüne Meerkatze.

548.

8. Cebus Liocephalus.
unten: Löwen Meerkatze. Marmot, qui a la tete d’un Lion.

Sitzt in unziemlicher Stellung und ist N. 3. jung.

London H. Sloan. J. E. Ridinger fec. et exc.

549.

9. Cebus capite Vulpino.
unten: Füchsel maennigen. Le Marmot avec la tette de Renard.

a Londen. J. El. Ridinger fec. et exc.

Es ist der Katzen-Maki (Lemur Catta Linn.). Recht geraten.

550.

10. Simiu.
unten: Gemeiner Affe. Singe.

Ist der gemeine Affe (Inuus ecaudatus auct.). J. E. Ridinger sc. et exc. Die obere Figur jung, wie man ihn gewöhnlich zu sehen bekommt, die untere der ausgefärbte alte.

Sämtliche Affentafeln hatten auch die Bestimmung koloriert zu werden und sich dem großen Werke Ridinger’s anzureihen; aber sie sind zu dieser Absicht später verkleinert worden, und etwas verändert den kolorierten Tafeln einverleibt. Auch die Tafeln ohne Federeinfassung mit der Unterschrift: Familia IV. Funffzähige. habe ich nie ausgemalt gefunden.

Diese Folge bei ridinger-niemeyer kaufen | Buy this set at ridinger-niemeyer