Thienemann Online

Löwenjagd  nach  Rubens

724.

Es hat die Unterschrift in italienischer und französischer Sprache :

Quadro di P. P. Rubens dalla Galleria Reale di Dresda.
Alto piedi 7, oncie 4. Largo piedi 13, oncie 5.
Tableau de P. P. Rubens de la Galerie Roïale de Dresde etc.

C. Hutin del. J. E. Ridinger sculps.

In der Mitte das Königl. Polnische und Churfürstl. Sächsische Wappen. Br. 1′ 5″ 9‴, H. 10″ 4‴.

Vorn rechts liegt ein Tigerweibchen behaglich ausgestreckt, indem es drei Junge säugt. Mit den Vordertatzen hält es Datteln (oder Weintrauben?), hinter ihm Bäume, dazwischen eine Löwin, die einen Hasen erhascht hat. In der Mitte die Hauptfigur, ein erzürnter Löwe, brüllend und mit dem Schwanze schlagend. Links eine Löwenjagd im Kleinen, indem ein fliehender Löwe von Hunden, Reitern und Fußgängern verfolgt wird. Einer stößt ins Horn, ein anderer will den Wurfspieß auf ihn schleudern. Eine recht brave und daher gesuchte Arbeit, wodurch unser Meister dies vortreffliche Jagdstück eines Rubens gemeinnütziger gemacht hat.